Jetzt Registrieren



Newsletter

Nutzen Sie den Newsletter, um zu erfahren, was es Neues auf hospitalityInside gibt. Jede Woche am Freitag. Kostenfrei

Besucher

Mit der Registrierung als Besucher erhalten Sie 10 Tage lang Zugang zum Magazin: Sie lesen hier die Schlagzeilen und Vorspänne der einzelnen Artikel. Volltexte der Artikel stehen nicht zur Verfügung. Eine erste Orientierung. Dieses Angebot ist kostenfrei

Probeabo "Aktuelle Ausgabe" €

1 Monat lang lesen Sie alle wöchentlich erscheinenden Texte in voller Länge, also immer die "Aktuelle Ausgabe" einer Woche. Die Archiv-Artikel stehen nicht zur Verfügung. Das Schnupper-Angebot. Preis: 33,62 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer - automatische Beendigung nach einem Monat.

Jahresabo "Aktuelle Ausgabe" €

12 Monate lang haben Sie Zugang zu den aktuellen Texten der jeweiligen Woche. Die Archiv-Artikel stehen nicht zur Verfügung. Das Angebot für den Nutzer mit regelmässigen Lesegewohnheiten. Preis: 176,40 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer pro Halbjahr (352,80 Euro netto im Jahr). Das Abonnement ist selbstverlängernd und kann bis sechs Wochen vor Ablauf gekündigt werden. Danach verlängert es sich jeweils um ein weiteres Jahr

Jahresabo "Vollzugang" €

12 Monate lang haben Sie uneingeschränkten Zugriff auf alle aktuellen Artikel sowie auf das gesamte Archiv. Das Angebot für den Leser, der das ganze Wissen immer verfügbar haben will. Preis: 289,66 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer pro Halbjahr (579,32 Euro netto im Jahr). Das Abonnement ist selbstverlängernd und kann bis sechs Wochen vor Ablauf gekündigt werden. Danach verlängert es sich jeweils um ein weiteres Jahr

Firmen-Abonnement €

Es gibt Sonderkonditionen bei der Buchung von mehreren Zugängen. Bitte erfragen Sie die Konditionen per eMail unter service@hospitalityInside.com oder per Telefon unter +49-821-99 56 68. Für Medien, PR-Agenturen, Hotelschulen und Universitäten sind spezielle Angebote verfügbar

Barometer

Der Branchen-Index wird quartalsweise auf der Website von hospitalityInside publiziert. Wer mitmacht, erhält eine detailliertere Auswertung. Die Teilnahme am Barometer ist kostenfrei.

Direkter Draht
Über uns
Video über HI
EXPO REAL 2015: 23 Co-Aussteller profitieren vom Netzwerk

Die Liste ist komplett

München (28.8.2015). 23 Unternehmen haben ihre Teilnahme am Gemeinschaftsstand "World of Hospitality" an der Expo Real 2015 final bestätigt. Darunter befinden sich auch fünf neue Teilnehmer: der skandinavische Owner-Operator Pandox, die deutsche Novum Group, die europäisch ausgerichtete Plaza Hotelgroup, Generalunternehmer TKS und das Investment-Unternehmen PrimeCity. Der Stand festigt damit weiter seine Rolle als Hospitality-Magnet auf Europas führender Immobilien- und Investment-Messe.

[ weiter … ]
 
Mit HospitalityInside zur weltgrössten Tourismusmesse

ITB Berlin 2016: Mitaussteller-Pakete jetzt buchen

Berlin (28.8.2015). Auch an der nächsten ITB Berlin im März 2016 haben Hotelgruppen und Anbieter von Lösungen für Hotels wieder die Möglichkeit, sich am Gemeinschaftsstand "World of Hospitality" zu präsentieren. Am angestammten Platz in Halle 9 bietet HospitalityInside verschiedene Komplett-Pakete für maximal 13 Mitaussteller.

[ weiter … ]
 

Wolke der Woche

 WordCloud 150904

 
   
[ weiter … ]
 

Airbnb, Mindestlohn und mehr: In der Zange

Liebe Insider,
Airbnbs Strategie "Taking statt Sharing" wird heute im zweiten Teil unseres grossen Hintergrund-Reports von Sarah Douag klar: Sie beleuchtet, wie die Plattform sukzessive klassische Geschäftsfelder der Hotellerie besetzt. Und TripAdvisor scheint das Konzept wie auch das schlechte Benehmen von Airbnb zu kopieren.
Airbnb wird der Branche weitere Kopfschmerzen bereiten. Professor Frédéric Dimanche von der kanadischen Ryerson Universität ermutigt die Profi-Gastgeber unterdessen: "Seid einfach gastfreundlich!" sagt er. Genau das wird der aggressiv expandierende Wohnungsvermittler nämlich nicht weltumspannend leisten können.
Zum Mega-Thema Mindestlohn beschreibt Rechtsanwalt Joachim Jungbluth heute im zweiten Teil die juristischen Fakten der Dokumentationspflicht. Wie stark dieses Bürokratie-Monster die Personalkosten in die Höhe treibt, hat die Universität Heilbronn analysiert und Susanne Stauss hat parallel Hoteliers gefragt, wie sie mit allem umgehen. Es bleibt frustrierend, vor allem die Spitzen-Gastronomie fühlt sich abgestraft.
Airbnb, das deutsche Mindestlohn-Gesetz oder auch Betten-/Mehrwertsteuern sind hervorragende Beispiele dafür, wie sehr die Branche von allen Seiten und häufig auch unerwartet in die Zange genommen wird. Inzwischen vergeht kaum eine Woche ohne neue, kneifende News: So hat die Bürgermeisterin von Barcelona gerade mal 40 Hotelprojekte gestoppt, weil Barcelona nicht werden soll wie das touristen-verseuchte Venedig. Und in den USA testet Google heimlich einen Alert, der dem Kunden sinkenden Hotelpreise anzeigt und damit zu Umbuchungen auffordert…
Lautes Jammern und stilles Leiden sind garantiert nicht der richtige Weg, diesen Herausforderungen zu begegnen. Deutlich forschere Lobbyisten wären bei dieser Dynamik wünschenswert, die sind aber leider nicht vorhanden. Da hilft der Hotelkette wie dem Privathotelier nur, sich selbst noch intensiver zu informieren und noch mehr Zeit darauf zu verwenden, über die Position und Strategie des eigenen Hotels und der eigenen Hotelgruppe nachzudenken. Das vollständige Editorial ...

[ Weiterlesen nur mit erweiterten Nutzerrechten. ]
 
Suchen


Suchfilter festlegen
Im Fokus
Expo Real 2015 Join us as dt
ITB 2016 Stand dt