Jetzt Registrieren



Newsletter

Nutzen Sie den Newsletter, um zu erfahren, was es Neues auf hospitalityInside gibt. Jede Woche am Freitag. Kostenfrei

Besucher

Mit der Registrierung als Besucher erhalten Sie 10 Tage lang Zugang zum Magazin: Sie lesen hier die Schlagzeilen und Vorspänne der einzelnen Artikel. Volltexte der Artikel stehen nicht zur Verfügung. Eine erste Orientierung. Dieses Angebot ist kostenfrei

Probeabo "Aktuelle Ausgabe" €

1 Monat lang lesen Sie alle wöchentlich erscheinenden Texte in voller Länge, also immer die "Aktuelle Ausgabe" einer Woche. Die Archiv-Artikel stehen nicht zur Verfügung. Das Schnupper-Angebot. Preis: 33,62 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer - automatische Beendigung nach einem Monat.

Jahresabo "Aktuelle Ausgabe" €

12 Monate lang haben Sie Zugang zu den aktuellen Texten der jeweiligen Woche. Die Archiv-Artikel stehen nicht zur Verfügung. Das Angebot für den Nutzer mit regelmässigen Lesegewohnheiten. Preis: 176,40 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer pro Halbjahr (352,80 Euro netto im Jahr). Das Abonnement ist selbstverlängernd und kann bis sechs Wochen vor Ablauf gekündigt werden. Danach verlängert es sich jeweils um ein weiteres Jahr

Jahresabo "Vollzugang" €

12 Monate lang haben Sie uneingeschränkten Zugriff auf alle aktuellen Artikel sowie auf das gesamte Archiv. Das Angebot für den Leser, der das ganze Wissen immer verfügbar haben will. Preis: 289,66 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer pro Halbjahr (579,32 Euro netto im Jahr). Das Abonnement ist selbstverlängernd und kann bis sechs Wochen vor Ablauf gekündigt werden. Danach verlängert es sich jeweils um ein weiteres Jahr

Firmen-Abonnement €

Es gibt Sonderkonditionen bei der Buchung von mehreren Zugängen. Bitte erfragen Sie die Konditionen per eMail unter service@hospitalityInside.com oder per Telefon unter +49-821-99 56 68. Für Medien, PR-Agenturen, Hotelschulen und Universitäten sind spezielle Angebote verfügbar

Barometer

Der Branchen-Index wird quartalsweise auf der Website von hospitalityInside publiziert. Wer mitmacht, erhält eine detailliertere Auswertung. Die Teilnahme am Barometer ist kostenfrei.

Wir über uns dt
Kontakt dt
Content Syndication Program 2 dt
Das Programm ist komplett - IBM Watson und weitere Top-Unternehmen prägen den 1. HITT - Event-Details auf einen Blick - Buchungsformular

Think Tank: Das Programm ist komplett

Augsburg/Berlin (20.4.2018). Das Programm des 1. HospitalityInside Think Tank (HITT) ist komplett! Aus Atlanta wird Bryson Koehler, der Chief Technology Officer von IBM Watson, anreisen und gleich die wichtigen Strömungen in den "Emerging Technologies" relativieren. Zudem ergänzen renommierte und zukunftsorientierte Unternehmen den Sponsoren-Zirkel: Nach Sabre Hospitality und AccorHotels werden der Software Solutions-Spezialist HSDS aus London/Cluj, der international agierende Projekt-Entwickler Drees & Sommer und Europas führende Immobilien-/Investment-Messe Expo Real den HITT unterstützen. Als Kooperationspartner kommen dazu: REIN, das Real Estate Innovation Network, das sein Debut im letzten Jahr an der Expo Real hatte, und die Hotelschool The Hague aus den Niederlanden. "Emerging technologies – Friend or foe?" ist der Titel des Think Tanks, der am 10./11. Juni auf einem Schiff in Berlin stattfindet – in englischer Sprache. Buchen Sie jetzt noch – die Teilnahme ist durch die Schiffskapazität und durch das HITT-Konzept limitiert.

[ weiter … ]
 
Nächste Deadline für die Anmeldung an der World of Hospitality, Expo Real 2018

Frist für Mitaussteller rückt ins Blickfeld

Augsburg/München (6.4.2018). Nach Ablauf der Frist für die Hauptaussteller Ende März rücken nun die Fristen für die Mitaussteller ins Blickfeld. Sobald die reguläre Anmeldefrist am 22. Juni 2018 abgelaufen ist, steigen die Anmeldegebühren für mitausstellende Unternehmen. Sichern Sie sich Ihren Platz auf der EXPO REAL - jetzt!

[ weiter … ]
 

Wolke der Woche

 WordCloud 180518

 
   
[ weiter … ]
 

Keine Zeit der Entspannung

Liebe Insider,
die EU-Datenschutzverordnung vom 25. Juni 2018 brennt allen auf den Nägeln. Wir haben die Experten der US-Franchise-Kette Choice Hotels gefragt, wie sie mit den bisherigen Vorgaben umgegangen ist und nun die Daten-Kommunikation zwischen den beiden datentechnisch kontrovers positionierten Kontinenten angelegt hat. Währenddessen hat die HOTREC die EU um Aufschub und Gnade für die mittelständischen Hoteliers gebeten.
Das sind die Momente, in denen Unternehmer und Top-Manager täglich Streicheleinheiten für die Seele brauchen. Das wäre echter Luxus. "Soul Luxury" ist in der Tat der Name für den neuen Luxus-Trend, und so haben wir die Luxus- und Lifestyle-Beraterin Claudia Roth und den Horwath HTL-Berater Emanuel Tutek gefragt, wie sich mit diesem Mega-Trend das feinfühlige Business neu erobern lässt. Beide haben dazu zusammen einen Report erstellt, der den Kern von Soul Luxury erläutert – und heute bereits unseren Lesern vorab zur Verfügung steht.
Wie hektisch es im Markt zugeht, zeigt sich bei den Serviced Apartments. Die Wohn-Wirtschaft drängt nun neu ins Segment, mit Mega-Gebäuden und kompakten Mikro-Apartments, die sie mit Dumping-Preisen unter die Leute bringt. Die Nische ist damit tabu, jetzt steigen die Grossen ein. Und damit auch viele, die keine Ahnung von (Hotel-)Operations haben. Anett Gregorius erläutert die neuesten, durchaus dramatischen Veränderungen im Serviced Apartment-Sektor; der jährliche "Marktreport" der Berliner Beratungsgesellschaft erscheint in diesen Tagen neu. Dazu passt der parallele Hype auf der Transaktionsseite: Von den 525 Millionen Euro, die Investoren innerhalb Europas in Serviced Apartments stecken, fliesst fast die Hälfte nach Deutschland.
In Italien ist der Tourismus vergangenes Jahr schneller gewachsen als die nationale Wirtschaft, und auch Griechenland schreibt neue Rekorde. In Essen feierte Deutschlands hyperdynamische Novum Hotelgruppe die Premiere ihrer Lifestyle-Marke niu, einer farbenfrohen Spielwiese für die neue Generation. Zürich Tourismus hat jetzt auch einen Steuer-Deal mit Airbnb: Die Plattform kassiert die Gäste ab und leitet das Geld an die Touristiker weiter. Ob die Airbnb-Angaben wahrheitsgemäss sind, kann Zürich Tourismus aber nicht kontrollieren. Ich fasse es nicht! Und noch schlimmer: Zur Belohnung wird Airbnb auch noch Mitglied von Zürich Tourismus.
Ein paar Akteuren wünsche ich mehr Zeit zum Nachdenken!

 

Ihre Maria Pütz-Willems, Chefredakteurin

Ihre Meinung? maria@hospitalityInside.com

 

Folgen Sie uns auf LinkedIn / Und dem Think Tank www.hitt.world

 

[ Weiterlesen nur mit erweiterten Nutzerrechten. ]
 
Suchen


Suchfilter festlegen
Im Fokus
HITT 2018 Ankündigung
Expo Real 2018 World of Hospitality Ankündigung