Jetzt Registrieren



Newsletter

Mit diesem Newsletter erfahren Sie, was es Neues auf hospitalityInside gibt. Jede Woche am Freitag. Kostenfrei. Mit Ihrem Password können Sie sich einloggen und Ihr Nutzer-Profil und Passwort ändern.

Besucher

Mit der Registrierung als Besucher erhalten Sie 10 Tage lang Zugang zum Magazin: Sie lesen hier die Schlagzeilen und Vorspänne der einzelnen Artikel. Volltexte der Artikel stehen nicht zur Verfügung. Eine erste Orientierung. Dieses Angebot ist kostenfrei

Probeabo "Aktuelle Ausgabe" €

1 Monat lang lesen Sie alle wöchentlich erscheinenden Texte in voller Länge, also immer die "Aktuelle Ausgabe" einer Woche. Die Archiv-Artikel stehen nicht zur Verfügung. Das Schnupper-Angebot. Preis: 33,62 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer - automatische Beendigung nach einem Monat.

Jahresabo "Aktuelle Ausgabe" €

12 Monate lang haben Sie Zugang zu den aktuellen Texten der jeweiligen Woche. Die Archiv-Artikel stehen nicht zur Verfügung. Das Angebot für den Nutzer mit regelmässigen Lesegewohnheiten. Preis: 176,40 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer pro Halbjahr (352,80 Euro netto im Jahr). Das Abonnement ist selbstverlängernd und kann bis sechs Wochen vor Ablauf gekündigt werden. Danach verlängert es sich jeweils um ein weiteres Jahr

Jahresabo "Vollzugang" €

12 Monate lang haben Sie uneingeschränkten Zugriff auf alle aktuellen Artikel sowie auf das gesamte Archiv. Das Angebot für den Leser, der das ganze Wissen immer verfügbar haben will. Preis: 289,66 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer pro Halbjahr (579,32 Euro netto im Jahr). Das Abonnement ist selbstverlängernd und kann bis sechs Wochen vor Ablauf gekündigt werden. Danach verlängert es sich jeweils um ein weiteres Jahr

Firmen-Abonnement €

Es gibt Sonderkonditionen bei der Buchung von mehreren Zugängen. Bitte erfragen Sie die Konditionen per eMail unter service@hospitalityInside.com oder per Telefon unter +49-821-99 56 68. Für Medien, PR-Agenturen, Hotelschulen und Universitäten sind spezielle Angebote verfügbar

Wir über uns dt
Kontakt dt
Content Syndication Program 2 dt
Weitere willkommen: Profitieren von virtueller und physischer Präsenz an Expo Real

Update: Jetzt 15 Partner an der World of Hospitality

München (18.9.2020). Am Expo Real Hybrid Summit am 14./15. Oktober wird HospitalityInside, wie berichtet, mit einem "Smart Space" den diesjährigen Hospitality-Gemeinschaftsstand präsentieren. 15 Partner aus Hotellerie, Immobilien, Investment und Beratung haben sich inzwischen angeschlossen. Auch der neue HopitalityHub in der Lobby des Apartmenthotels MASEVEN hat erste virtuelle Teilnehmer überzeugen können, sich auf den Weg nach München zu machen, um dort zusätzlich noch ihr Banner zu entrollen. Noch sind ein paar Tische nicht vergeben. Gelegenheit für weitere Unternehmen, sich anzuschliessen. Das Infopaket zum HospitalityHub gibt es hier zum Download

[ weiter … ]
 

Editorial: Alarm in Wien, Chapeau den Salzburgern!

Liebe Insider,

wie tückisch Reisewarnungen und "rote" Zonen sind, erzählte mir gestern ein Berater aus Wien: Wer seit Mittwoch mit dem Zug aus dem Risikogebiet Wien nach Deutschland fährt, muss mit Kontrollen und ggf. mit Strafen rechnen, wenn er keinen Covid-19-PCR-Test und ggf. eine Quarantäne-Verpflichtung vorlegen kann. Wer aus Salzburg nach München fährt, braucht das nicht. Und wer vom Flughafen Wien-Schwechat nach Deutschland fliegt, wird nirgendwo kontrolliert: Der österreichische Airport liegt nämlich nicht in Wien, sondern in Niederösterreich.

Dank RKI herrscht in Wien und ganz Österreich jetzt Alarmstufe Rot: Zwei Tage nach der Erklärung Wiens zum Risikogebiet hat eine Spontan-Umfrage der ÖHV unter ihren Mitgliedern ergeben (319 antworteten bis gestern abend): Die Hotellerie steht kurz vor dem Kollaps!

 

Die Zahlen vom Verband: Österreichweit sinkt die Auslastung in den nächsten vier Wochen von niedrigen 50% auf katastrophale 38%, in den Städten von den schon viel zu niedrigen 35% auf 23%. Dabei muss man bedenken, dass jetzt schon viele Betriebe geschlossen haben. Nur 51,8% geben an, ihren Betrieb bei einem Geschäftsverlauf wie jetzt noch länger als sechs Monate am Laufen halten zu können, von den Stadthotels waren es gerade einmal 30,4%.

 

Die Politik muss jetzt Klartext sprechen, sich befreien vom Virologen-Diktat und schneller gezieltere Testungen ermöglichen. Spontane Verbote und permanent wechselnde Ampeln sind keine Lösung. Die Menschen brauchen Planungssicherheit, Bewegungsfreiheit in einem verlässlichen Rahmen. Unternehmer können NICHTS tun. Sie würden aber gerne etwas unternehmen. Selbst Geschäftsreisende würden noch klare Ansagen und Vorgaben für Reisen nach China, Spanien oder sonstwohin akzeptieren - weil sie es planen könnten.

 

Die aktuellen Massnahmen stehen sechs Monate nach Ausbruch des Virus in keinem Verhältnis mehr zu den Ursachen. Politker, die jetzt nicht handeln, töten Wirtschaft und gesunde Menschen.

Wozu motivierte Menschen auch unter schwierigen Bedingungen fähig sind, haben die Salzburger Festspiele im August bewiesen. Es ist nur faszinierend zu lesen, wie man unter Corona-Vorgaben 76.000 Besucher und 110 Vorstellungen in acht Spielstätten von der Buchung bis zum Nachhausegehen managt. Chapeau! Sylvie Konzack sprach mit den Machern, genauso wie mit den Chefs des Estrel Berlin, die ebenfalls erfolgreich grössere Events mit 1.000 Personen umsetzen. Der Berliner Kongressmarkt generierte zuletzt 2,63 Milliarden Euro Umsatz und beschäftigt 44.000 Menschen in Vollzeit! Doch die Angst geht um.

Allen Städten geht es derzeit an die Substanz, so auch Berlin – und zwar in der gesamten Wertschöpfungskette. Deshalb hat der Hotel-Unternehmer Michael Zehden von Ahlbeck & Zehden die Idee eines "Unterstützungsdarlehens" geboren. 700 Millionen vom Land sollen den 800 Beherbergungsbetrieben über die Klippe helfen; zurückgezahlt wird über 10 Jahre durch einen Aufschlag von 3 Prozent, den die Gäste zahlen müssen. Dann kostet das Glas Wein statt 6 Euro halt 6,18 Euro. Oder eine Übernachtung statt 75 Euro 77,25 Euro. Wie sich der rührige Berliner das vorstellt, hat er uns gestern verraten. Übrigens, dieser Vorschlag kommt schon wieder von einem Unternehmer, einem Mann der Praxis. Zehden ist jedenfalls im Gespräch mit dem Berliner OB und anderen Partei-Oberen.

Währenddessen kämpfen die Hotels hinter den Kulissen weiter um die Pachten, harren der nächsten Ansage zum Insolvenzrecht, lauschen den RKI-News… Die Stimmung ist nicht gut, wie ich aus dem 12. Hogan Lovells Hotel Day heraushören konnte. Die Hotelexperten jedenfalls sprachen offen die aktuellen Fallen an. Hoffnung auf gute neue Zeiten klang nur durch die Eiswürfel im Lime Green Apéro an, den alle am Schluss dieses virtuellen Austausches verzweifelnd-lächelnd in die PC-Kamera hielten... Ein Toast auf das Chaos!

 

Last but not at least –  der Gemeinschaftsstand an der EXPO REAL ist auf 15 Mitaussteller gewachsen. Über den Marketplace auf unserer Webseite halten wir Sie auf dem Laufenden rund um die Expo Real, den HospitalityHub und den Gemeinschaftsstand. Und wer sich erst in den nächsten Wochen pro Expo Real entscheidet, kann sich uns immer noch anschliessen.

Ihre Maria Pütz-Willems
Chefredakteurin


Ihre Meinung? maria[at]hospitalityInside.com

 

[ Weiterlesen nur mit erweiterten Nutzerrechten. ]
 

Testimonial

Hartung Michael  
   
"Das Team von hospitalityInside beweist stets tiefgehende Branchen-Kenntnisse und ein gutes – aktuelles wie zukunftsrelevantes – Themengespür. Als Leser merkt man schnell, dass Beiträge nicht einfach dupliziert, sondern persönlich recherchiert und kritisch beleuchtet werden. Für mich jede Woche ein journalistischer Genuss und eine wertvolle Einschätzung zur Lage auf dem Hotelmarkt."



Dr. Michael Hartung, Managing Director & Development Director, Premier Inn Investments

[ weiter … ]
 
Video-Interview mit Zukunftsforscher Andreas Reiter über Post-Pandemisches

Reisen bleibt Adrenalin

Berlin/Wien (4.9.2020). Die Lust aufs Reisen bleibt, nicht nur in Europa. Zukunftsforscher Andreas Reiter aus Wien ist sich sicher: Das Erlebnis ist unersetzbar, hoch-emotional und deshalb nur analog erlebbar. 2021 werden wir uns die geraubte Freiheit aus diesem Jahr wieder holen, werden unsere aktuelle Bescheidenheit vergessen und in grossen Adreanlin-Sprüngen der Erlebniskultur entgegenfiebern.

Reisen wird bewusster werden, nicht mehr so spontan möglich sein, sondern sanft geleitet werden von digitalen Tools. Die Tourismus-Branche als solche kann keine Glückshormone mehr ausschütten, ihre Sexiness schwindet, weshalb sie um viele Talente künftig noch mehr kämpfen muss.

Das Video-Interview mit hospitalityInside-Chefredakteurin Maria Pütz-Willems über post-pandemisches Reisen, das diese Woche entstand, finden Sie hier unten (Sprache: Deutsch, Dauer: 9 Min). Teilen Sie es über diesen Link. / kn

Andreas Reiter wird auch eine Keynote über post-pandemisches Reisen am Expo Real Hybrid Summit am 14. Oktober in München halten, und zwar während der Hotel-Konferenz "Hospitality Industry Dialogue" von 15-15.50 Uhr.


[ Weiterlesen nur mit erweiterten Nutzerrechten. ]
 
Suchen


Suchfilter festlegen
HospitalityHub 2020 MASEVEN
HospitalityInside Marketplace