Jetzt Registrieren



Newsletter

Mit diesem Newsletter erfahren Sie, was es Neues auf hospitalityInside gibt. Jede Woche am Freitag. Kostenfrei. Mit Ihrem Password können Sie sich einloggen und Ihr Nutzer-Profil und Passwort ändern.

Besucher

Mit der Registrierung als Besucher erhalten Sie 10 Tage lang Zugang zum Magazin: Sie lesen hier die Schlagzeilen und Vorspänne der einzelnen Artikel. Volltexte der Artikel stehen nicht zur Verfügung. Eine erste Orientierung. Dieses Angebot ist kostenfrei

Probeabo "Aktuelle Ausgabe" €

1 Monat lang lesen Sie alle wöchentlich erscheinenden Texte in voller Länge, also immer die "Aktuelle Ausgabe" einer Woche. Die Archiv-Artikel stehen nicht zur Verfügung. Das Schnupper-Angebot. Preis: 33,62 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer - automatische Beendigung nach einem Monat.

Jahresabo "Aktuelle Ausgabe" €

12 Monate lang haben Sie Zugang zu den aktuellen Texten der jeweiligen Woche. Die Archiv-Artikel stehen nicht zur Verfügung. Das Angebot für den Nutzer mit regelmässigen Lesegewohnheiten. Preis: 176,40 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer pro Halbjahr (352,80 Euro netto im Jahr). Das Abonnement ist selbstverlängernd und kann bis sechs Wochen vor Ablauf gekündigt werden. Danach verlängert es sich jeweils um ein weiteres Jahr

Jahresabo "Vollzugang" €

12 Monate lang haben Sie uneingeschränkten Zugriff auf alle aktuellen Artikel sowie auf das gesamte Archiv. Das Angebot für den Leser, der das ganze Wissen immer verfügbar haben will. Preis: 289,66 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer pro Halbjahr (579,32 Euro netto im Jahr). Das Abonnement ist selbstverlängernd und kann bis sechs Wochen vor Ablauf gekündigt werden. Danach verlängert es sich jeweils um ein weiteres Jahr

Firmen-Abonnement €

Es gibt Sonderkonditionen bei der Buchung von mehreren Zugängen. Bitte erfragen Sie die Konditionen per eMail unter service@hospitalityInside.com oder per Telefon unter +49-821-99 56 68. Für Medien, PR-Agenturen, Hotelschulen und Universitäten sind spezielle Angebote verfügbar

Wir über uns dt
Kontakt dt
Content Syndication Program 2 dt
hospitalityInside Investment BAROMETER 2021: Die Assetklasse Hotel nähert sich wieder dem Niveau 2019 – Zusammenfassung

Positiv unterwegs mit angepassten Prioritäten

Augsburg (19.11.2021). Nach dem sehr massiven Einbruch im letzten Jahr nähern sich die Index-Werte des aktuellen hospitalityInside Investment BAROMETER – im Herbst vom Fachverlag HospitalityInside und Union Investment unter rund 60 Hotelexperten erhoben – wieder denen des Jahres 2019. Zu den Trends: Aktuell fliesst viel Vertrauen in Leisure-Immobilien und künftig werden flexiblere Verträge mit variablen Pachten gefragt sein.

[ weiter … ]
 

Editorial: Corona, blanke Hysterie

Liebe Insider,


in Deutschland herrscht offenbar blanke Corona-Hysterie. Einen Tag, nachdem die künftige Regierung ihr Koalitionspapier vorgestellt hat, gibt es wohl überall noch mehr Fragen als zuvor – auch in Hotellerie und Gastronomie. Gestern jedenfalls überschlugen sich die Ereignisse in Berlin beinahe stündlich, was auch Hektik beim Dehoga und seinen Mitgliedern entfachte. Heute morgen wollten wir ein Interview mit Dehoga-Geschäftsführerin Ingrid Hartges veröffentlichen, doch wir haben um 18 Uhr gestern gemeinsam beschlossen, es zu verschieben.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Statements vom Vortag heute nicht mehr wahr sein könnten, war/ist gross. Die magische Zahl von 100.000 Corona-Toten in Deutschland wurde gestern deutlich überschritten; sie gibt dem Drama ein hässliches, aber konkretes Gesicht.

 

Und sie hüllt den Föderalismus gleichzeitig in das grosse Leichentuch mit ein: In diesem Land toben Egomanen; einheitliche Wege aus der Krise zu finden, scheint politisch nicht machbar. 3G, 3G+, 2G, 2G+, 1G – und jede einzelne Ansage kennt quer über die Bundesländer noch unzählige Ausnahmen. Es ist eine Farce – nicht mehr nachzuvollziehen und vor allem nicht mehr kontrollierbar!

Das aktuelle Macht-Vakuum in Deutschland könnte direkt in den nächsten Lockdown für alle führen. Fällt das Weihnachts- und Silvester-Geschäft zum zweiten Mal weg, sind danach etliche Betriebe mehr am Ende.

 

Die Wertschätzung dieser Branche seitens der Politik ist ohnehin blanker Hohn: In 177 Seiten Koalitionspapier widmet die künftige Regierung dem Tourismus ganze 14 (!) Zeilen. Die Wörter "Hotel" oder "Gastronomie" fallen im gesamten Papier kein einziges Mal.

 

Ich staune immer noch, wie positiv und zielorientiert die Hotel-Unternehmer agieren. Drei Hoteliers aus Deutschland und Österreich berichten über ihren Umgang mit der 4. Welle wie auch über ihre erneuten, massiven Buchungseinbrüche. Das zieht jetzt Kreise bis nach Italien: Binnen einer Woche sind dort 11 Millionen Buchungen weggebrochen. Binnen weniger Stunden aber hat die italienische Regierung die Bedingungen für Geimpfte/Nicht-Geimpfte nochmals verschärft.

Während die Betreiber mit dem Überleben kämpfen, sehen internationale Immobilien-Investoren jetzt erst recht die Möglichkeit, in Italien nationale Mitbieter im Luxushotel-Segment mit viel Geld auszustechen. Massimiliano Sarti ist hin- und hergerissen: Aber Krise ist eben auch Chance.

Und genau so weit nach vorne hat auch Booking.com gedacht. Sarah Douag hat genauer hinterfragt, wie der OTA – der nicht mehr den besten Ruf geniesst – die Nachhaltigkeitskonzepte seiner 28 Millionen (Online-)Unterkünfte checkt. Es klingt durchdacht. Die Hotels müssen aber nichts für das Sustainable Travel Badge bezahlen. 57.000 Hotels sind bereits identifiziert: Sie werden das neue Label bekommen. Der OTA entfacht gerade einen neuen Wettbewerb.

Ihre Maria Pütz-Willems
Chefredakteurin


Ihre Meinung? maria[at]hospitalityInside.com

 

[ Weiterlesen nur mit erweiterten Nutzerrechten. ]
 
Suchen


Suchfilter festlegen
HITT 2022 - Save the Date!
Deutsche Hypo - Expo Real 2021