Die richtigen Hotels müssen kommen 2 Konferenz Spotlight Hotel Investment Poland im Juni in Warschau

Die richtigen Hotels müssen kommen

2. Konferenz "Spotlight Hotel Investment Poland" im Juni in Warschau

Der Tourismus in Polen boomt. Jetzt müssen mehr Mittelklasse-Hotels kommen.Foto: map

Warschau. Der Schwung aus der erfolgreichen Premiere des letzten Jahres hält an: Deshalb wird es am 16. Juni 2015 die zweite Auflage der kleinen, feinen Investment-Konferenz "Spotlight Hotel Investment Poland" geben. Organisator ist der polnische Verlag Poland Today, inhaltliche Unterstützung erhält er durch Christie + Co Warschau. hospitalityInside.com ist ebenfalls wieder als länderübergreifender Medienpartner mit dabei.

Die Konferenz bestimmt den Dienstag und findet dieses Mal im Westin Warschau statt. Ein Abend-Empfang im Sofitel Victoria Warschau rundet den Tag dann ab. Die Organisatoren feilen derzeit am Programm; Details folgen in Kürze. Das Event richtet sich an Investoren, Entwickler, Finanziers, Betreiber und Immobilien-Verkäufer. Die Teilnahme kostet regulär 160 Euro; Frühbucher zahlen bis Ende April nur 140 Euro. Die Registrierung für das Event startet nächste Woche auf der Website von Poland Today.

Das Polen ein hoch-interessanter Markt ist, wissen Insider schon lange. Die Städte bleiben touristische Magnete, entsprechend verhält sich die Nachfrage. Hotel-Entwickler schauen bereits intensiv nach den Nischen.

Adam Konieczny,Christie + Co: Mehr Transaktion erwartet.

Veränderungen im Kleinen

Genug Stoff für Diskussion gibt es allemal, meint Adam Konieczny, Country Head Poland für Christie + Co. Er beschreibt die aktuelle Hotel-Situation in Polen:

"2014 war ein gutes Jahr für den Tourismus und die Hotellerie in Polen. Die Belegungszahlen sind seit Jahren gestiegen. Inländische Touristen machen nach wie vor den grössten Teil der Hotelübernachtungen im Land aus, aber das ändert sich jetzt sehr schnell in den Metropolen. In Warschau entfallen beispielsweise bereits 42 Prozent aller Hotelübernachtungen auf ausländische Touristen. Im Stadtzentrum der polnischen Hauptstadt sind es sogar 54 Prozent.

Im letzten Jahr kamen rund 9,9 Millionen Besucher nach Krakau, davon 2,6 Millionen Touristen aus dem Ausland. Die Touristen gaben insgesamt rund 4,5 Milliarden Zloty in Krakau aus. Die Stadt entwickelt sich langsam zu einer wichtigen Destination für Geschäftsreisen. Warschau ist nach wie vor die zweitwichtigste Tourismus-Destination in Polen, hat jedoch in letzter Zeit im Vergleich zu Warschau etwas an Bedeutung verloren. Um die Hotellerie und den Tourismus in der Stadt weiter auszubauen, wäre die Entwicklung eines grossen Konferenzzentrums, das mehrere Tausend Leute beherbergen kann, sehr wichtig.

Nach wie zu wenig Angebot – Budget Hotels gefragt

Das Angebot an Hotelzimmern in Polen ist in den letzten Jahren durchschnittlich um 5,6 Prozent pro Jahr gestiegen, was die Nachfrage im Land, die durchschnittlich um 8 Prozent zugelegt hat, jedoch nicht decken kann! Was Polen jetzt braucht, sind vor allem neue Budget-Hotels. Allerdings handelt es sich bei vielen der neuen Hotelprojekte, die sich im Land aktuell in der Entwicklung befinden, um Hotels der gehobenen Segment-Klassen. Hierbei geht es grösstenteils um eine Frage der Mentalität, denn die Investoren wollen Top-Assets in ihren Portfolios führen. Allerdings sehen wir in Warschau derzeit keinen Spielraum für die Entwicklung von neuen 5-Sterne-Hotels. Die erzielbaren Zimmerpreise sind schlichtweg zu niedrig.

Das Land ist bei internationalem Ketten allerdings sehr gefragt. Zu den am schnellsten expandierenden Marken zählen Accor/Orbis, Louvre Hotels und Hilton. Und weitere Ketten werden kommen. Dies wird zu einem erhöhten Wettbewerb führen, da der polnische Hotel-Investmentmarkt ziemlich klein ist. Trotzdem werden wir dieses Jahr mehr Investitions-Transaktionen sehen." / kn

Verwandte Artikel

Begeisternd und ernüchternd

Begeisternd und ernüchternd

26.6.2014

Warschau. Polen ist für internationale Ketten ein vielversprechendes Land, weil sie dort mehrere gute Städte mit Potential vorfinden und ihr eigenes Marken-Portfolio folglich streuen können. Auch Investoren sind grundsätzlich positiv gestimmt, selbst wenn polnische Banken sich sehr konservativ zeigen. Die 1. Hotelkonferenz "Spotlight Hotel Investment Poland" Anfang Juni in Warschau gewährte Einblicke zu Erwartungen, Hoffnungen und Potentiale.

Polen will weiter

Polen will weiter

12.6.2014

Warschau. Polen – ein Land an der Schwelle zu einem internationalen Tourismus-Markt. Bagger und Baukräne in Warschau signalisieren viel Bewegung, gleichzeitig geben sich die Polen natürlich, freundlich und äusserst aufgeschlossen gegenüber Neuem. Die stabilen Wachstumszahlen in der Wirtschaft spiegeln ein rühriges, fleissiges Land, dessen grösstes touristisches Potential momentan seine Authentizität und Unentdecktheit darstellt... Noch haben internationale Investoren und Betreiber den Hotel-Markt nicht im Griff, aber die Resonanz auf die 1. Hotelkonferenz "Spotlight Hotel Investment Poland" vor zwei Wochen zeigte deutlich deren starkes Interesse.

{"host":"www.hospitalityinside.com","user-agent":"CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)","accept":"text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8","accept-encoding":"br,gzip","accept-language":"en-US,en;q=0.5","if-modified-since":"Mon, 29 May 2023 03:31:05 GMT","x-forwarded-for":"100.28.2.72","x-forwarded-host":"www.hospitalityinside.com","x-forwarded-port":"443","x-forwarded-proto":"https","x-forwarded-server":"d9311dca5b36","x-real-ip":"100.28.2.72"}REACT_APP_OVERWRITE_FRONTEND_HOST:hospitalityinside.com &&& REACT_APP_GRAPHQL_ENDPOINT:http://app/api/v1