Jetzt Registrieren



Newsletter

Mit diesem Newsletter erfahren Sie, was es Neues auf hospitalityInside gibt. Jede Woche am Freitag. Kostenfrei. Mit Ihrem Password können Sie sich einloggen und Ihr Nutzer-Profil und Passwort ändern.

Besucher

Mit der Registrierung als Besucher erhalten Sie 10 Tage lang Zugang zum Magazin: Sie lesen hier die Schlagzeilen und Vorspänne der einzelnen Artikel. Volltexte der Artikel stehen nicht zur Verfügung. Eine erste Orientierung. Dieses Angebot ist kostenfrei

Probeabo "Aktuelle Ausgabe" €

1 Monat lang lesen Sie alle wöchentlich erscheinenden Texte in voller Länge, also immer die "Aktuelle Ausgabe" einer Woche. Die Archiv-Artikel stehen nicht zur Verfügung. Das Schnupper-Angebot. Preis: 33,62 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer - automatische Beendigung nach einem Monat.

Jahresabo "Aktuelle Ausgabe" €

12 Monate lang haben Sie Zugang zu den aktuellen Texten der jeweiligen Woche. Die Archiv-Artikel stehen nicht zur Verfügung. Das Angebot für den Nutzer mit regelmässigen Lesegewohnheiten. Preis: 176,40 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer pro Halbjahr (352,80 Euro netto im Jahr). Das Abonnement ist selbstverlängernd und kann bis sechs Wochen vor Ablauf gekündigt werden. Danach verlängert es sich jeweils um ein weiteres Jahr

Jahresabo "Vollzugang" €

12 Monate lang haben Sie uneingeschränkten Zugriff auf alle aktuellen Artikel sowie auf das gesamte Archiv. Das Angebot für den Leser, der das ganze Wissen immer verfügbar haben will. Preis: 289,66 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer pro Halbjahr (579,32 Euro netto im Jahr). Das Abonnement ist selbstverlängernd und kann bis sechs Wochen vor Ablauf gekündigt werden. Danach verlängert es sich jeweils um ein weiteres Jahr

Firmen-Abonnement €

Es gibt Sonderkonditionen bei der Buchung von mehreren Zugängen. Bitte erfragen Sie die Konditionen per eMail unter service@hospitalityInside.com oder per Telefon unter +49-821-99 56 68. Für Medien, PR-Agenturen, Hotelschulen und Universitäten sind spezielle Angebote verfügbar

Content Syndication Program 2 dt

Impulse aus dem Unbekannten

HITT Think Tank: Die nächsten Top-Speaker zu Künstliche Intelligenz und China

Artificial Intelligence
Mensch und Maschine auf dem Weg zu einer neuen Partnerschaft. Eine schnelle Entwicklung
mit vielen Chancen und Gefahren. Der HITT erläutert die Systeme.
/ Foto: Jakub Jirsak stock.adobe.com

Augsburg/Berlin (23.3.2017). Künstliche Intelligenz (KI) und China liegen nahe zusammen. Der mächtige Staat aus Fernost treibt die Digitalisierung extrem schnell voran, will zum globalen Führer in den "emerging technologies" werden. Deshalb passen die beiden aufeinander folgenden Impuls-Reden von Dr. Andriew Lim, Professor für Technopreneurship und Innovation an der Hotelfachschule The Hague in den Niederlanden, über das Thema KI und dem China-Experten Prof. Dr. Wolfgang Arlt vom COTRI Forschungsinstitut bestens zusammen. Sie sind zwei weitere Highlights auf dem ersten HITT Think Tank, der am 9./10. Juni 2018 auf einem Seminar-Schiff in Berlin stattfinden wird. Sind Sie schon angemeldet?

In dem Masse, wie sich die Hotellerie von einer dienstleistenden Branche zu einer zahlen- und jetzt daten-getriebenen Branche entwickelt, haben auch Technik, Technologie und jetzt auch schon KI-gesteuerte Prozesse Einzug gehalten. Die ersten Hotelgruppe, Yotel, setzte bereits vor über 12 Jahren einen Roboter zum Gepäckverstauen ein, vor fünf Jahren plapperten die Maschinen Einprogrammiertes nach. Clevere Kombinationen aus KI und Robotics führen jetzt zu den ersten selbstlernenden Maschinen wie dem sprechenden, sich selbst weiterentwickelnden Roboter an der Rezeption.

Lim Andriew Prof Dr  
Prof. Dr. Andriew Lim: Impulsgeber
für das Thema Künstliche Intelligenz.

 

Selbstlernende Maschine verändern die Prozesse

Dieses "Machine Learning" ist ein Teil von KI und wird sich weiter steigern zu "Deep Learning" – einer Phase, in der die Maschine ihre Lern-Leistung steigert bei gleichzeitiger Reduktion der Fehlerquote. Die Erkenntnis daraus: "Die KI-Revolution spielt sich aber im Hintergrund ab, in den Geschäftsprozessen", sagt Dr. Andriew Lim, Professor für Technopreneurship und Innovation an der Hotelfachschule The Hague in den Niederlanden.

Das bedeutet, dass sich die Beziehungen der Geschäftspartner untereinander verändern werden. Bots und keine Menschen mehr werden Reisenden auf ihre Fragen antworten, mitdenkende Maschinen liefern automatisch Live-Daten zu Energie-Verbrauch oder zur benötigten Mitarbeiter-Zahl am nächsten Tag, Algorithmen stellen Gast-Profile zusammen, neue Medien transferieren Reisewünsche in Millisekunden…

Als Hospitality-spezialisierter Hochschul-Professor mit einem Studium in Industrietechnik (Industrial Engineering) und in Innovation Sciences bildet Andriew Lim damit die perfekte Brücke zwischen der Welt der Technologie-Experten und der Nicht-Fachleute.

Chinas Tech-Verliebtheit fordert die Welt

Die Brücke zu China und deren technologischem Weltbild wird Prof. Dr. Wolfgang Arlt darstellen. Seit 1978 fliegt er mehrmals im Jahr nach China, und als er vor 15 Jahren voraussagte, dass China der grösste Quellmarkt im Tourismus werden würde, lachte man ihn aus. Inzwischen stützt die Regierung offiziell Aktivitäten im Tourismus (genau so wie sie umgekehrt Tourismus-Unternehmen kontrolliert und abbremst) und will über diese Branche sogar ihren kulturellen Einfluss rund um den Globus erhöhen.

  Arlt Wolfgang Georg
 

Prof. Dr. Wolfgang Arlt:
Impulsgeber für das Thema
China.

 

Chinesische Internet-Firmen haben einen hohen Innovationsgrad entwickelt und chinesische Hospitality-Firmen probieren ungehindert die Erfindungen von Startups oder die Effizienz von immer neuen Algorithmen aus.

"Ein chinesischer Reisender möchte Europa genauso erkunden wie seine Heimat China: mobil, mit dem Smartphone in der Hand, durch das er vorab Eintrittskarten für Schloss Neuschwanstein in Bayern buchen und am besten gleich via WeChat bezahlen kann". Mit Apps, die Übersetzungen in Echtzeit bieten, können Touristen Schilder im Vorbeigehen scannen ("Zur Kathedrale nach links") und Speisekarten sind binnen Sekunden verständlich. Chinas Tech-Riesen sind die Gegenspieler der US-Marktführer. Und alle sammeln wie wild Kundendaten, analysieren Kaufverhalten und experimentieren mit Gesichts-, Stimmen- oder Gang-Erkennung. Mit Wolfgang Arlt spricht einer der kompetentesten und top-vernetzten China-Experten; die Leser von hospitalityInside.com kennen ihn bereits durch seine Beiträge im Magazin.

Auf www.hitt.world finden Sie das aktualisierte Programm (auch zum Download), die Portraits der beiden neuen Impulsgeber und die Registrierung.

Bei diesem Think Tank wird es keine langen Reden geben, sondern kürzere Vorträge und stimulierende Statements – denen intensive Diskussionen folgen sollen.

Weitere Details zum Ablauf des Events, zum Schiff, zu weiteren Gästen und Kooperationspartnern gibt es nach Ostern. Sponsoren des ersten HITT Think Tanks sind bis jetzt Sabre Hospitality und AccorHotels. / map

 

 
HITT 2018 PROGRAMME_update 180323

Weiterführende Links:

Um diesen Artikel zu drucken, müssen Sie für den Newsletter, als Besucher oder Abonnement registriert und angemeldet sein.

Suchen


Suchfilter festlegen
Artikeldetails
Im Fokus
HITT 2019_Save the date_dt_Test
m2C Konferenz 2019 Prag_dt_Test