Nach dem WEF das WTF

Nach dem WEF das WTF

"World Tourism Forum" Luzern: Neue Plattform für Tourismus-Leader

Luzern. Sein grosses Vorbild ist das "World Economic Forum" in Davos, umso grösser ist der Ehrgeiz, auch das "2. World Tourism Forum" in Luzern zu einem Erfolg werden zu lassen. Nach dem erfolgreichen Auftakt 2009 - der noch wenig von der Öffentlichkeit bemerkt wurde - strebt das Forum jetzt gezielt den Status eines Gipfeltreffens der internationalen Tourismusszene an. Vom 13. bis 15. April 2011 diskutieren internationale Tourismus-Leader im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern die Teilnehmer das Thema "Re-Think the Travel & Tourism Industry: Real Sustainability, New Players and Intelligent Business Models". hospitalityInside ist Medienpartner dieses Events.

Der Tourismus ist heute der grösste und am schnellsten wachsende Wirtschaftssektor. Sein Einfluss auf ganze Volkswirtschaften ist gigantisch.
 Nach Schätzungen der World Tourism Organization UNWTO wird sich die Zahl der internationalen Touristen-Ankünfte von 880 Millionen im Jahr 2009 auf 1,6 Milliarden im Jahr 2020 fast verdoppeln. Gleichzeitig steht der Tourismus vor grossen Herausforderungen: Globalisierung, demografischer Wandel, Nachhaltigkeit, Preisdruck sowie Social Media sind nur einige davon.

Solche Themen können heute nicht mehr von der Tourismus-Branche alleine gelöst werden. Es bedarf eines gemeinsamen Handelns aller Akteure aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Finanzwelt. Luzern soll eine solche Plattform bieten. CEOs und Top-Führungskräfte sollen sich Zeit nehmen, um gemeinsam über die Herausforderungen der Zukunft zu diskutieren und tragfähige Lösungen zu erarbeiten.

Martin Barth, General Manager des WEF, weiss: Seit einigen Jahren wird viel über Nachhaltigkeit im Tourismus diskutiert. Oft bleibt es aber bei isolierten und wenig vernetzten Massnahmen. "Re-Think the Travel & Tourism Industry: Real Sustainability, New Players and Intelligent Business Models" lautet denn auch das Thema des WTF Lucerne 2011.

Globales Denken gefragt

In Kleingruppen werden die ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit im Tourismus beleuchtet und neue Geschäftsmodelle diskutiert. Den Auftakt machen Tim Jackson, Economics Commissioner UK Sustainable Development Commission, und James Hogan, CEO Etihad Airways, mit der Frage: "Ist Wohlstand auch ohne Wachstum möglich?"

Martin Barth.

Das Forum bietet als interdisziplinäre Plattform Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Finanzwelt einen Überblick über aktuelle Themen und Trends der Tourismusindustrie. Es ist die einzige internationale Plattform, die unter dem Titel "Next Generation" führende Entscheidungsträger mit aufstrebenden jungen Talenten zusammenbringt. Kempinski-CEO Reto Wittwer wird die Schwerpunkt-Sessions dieses Talente-Schwerpunkts persönlich unterstützen.

Das World Tourism Forum Lucerne wird von einem internationalen Fachbeirat begleitet, dem u.a. Samih Sawiris, Thea Chiesa, Andreas Meyer, Sir David Michels und Geoffrey Lipman angehören.

Das World Tourism Forum Lucerne wird 2011 zum 2. Mal im Verkehrshaus der Schweiz durchgeführt; Organisatorin ist die Hochschule Luzern. Die Teilnahme ist auf 200 Personen begrenzt und nur auf Einladung möglich. Für weitere Informationen und Registrierung: www.wtflucerne.org. / red

{"host":"www.hospitalityinside.com","user-agent":"CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)","accept":"text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8","accept-encoding":"br,gzip","accept-language":"en-US,en;q=0.5","x-forwarded-for":"44.192.20.240","x-forwarded-host":"www.hospitalityinside.com","x-forwarded-port":"443","x-forwarded-proto":"https","x-forwarded-server":"b1c96511692c","x-real-ip":"44.192.20.240"}REACT_APP_OVERWRITE_FRONTEND_HOST:hospitalityinside.com &&& REACT_APP_GRAPHQL_ENDPOINT:http://app/api/v1