Stimmung an den Hotelmärkten trübt sich ein hospitalityInside INVESTMENT BAROMETER Frühjahr 2016 Rendite Erwartung uneinheitlich Öffentliche Version

Stimmung an den Hotelmärkten trübt sich ein

hospitalityInside INVESTMENT BAROMETER Frühjahr 2016: Rendite-Erwartung uneinheitlich - Öffentliche Versionn

Augsburg/Hamburg. Die Stimmung am Hotel-Investment-Markt trübte sich im Frühjahr 2016 etwas ein – dennoch bleibt die Markt-Einschätzung insgesamt gesehen positiv und auf einem hohen Niveau. Bei den Trend-Fragen nach Renditen und Standorten zeichnen die Befragten ein differenziertes Bild. Das ergab das hospitalityInside "INVESTMENT BAROMETER Frühjahr 2016".

"Diese leicht abgekühlte Stimmung an den Hotelmärkten ist nach den Höhenflügen der letzten Jahre nicht verwunderlich," kommentiert Andreas Löcher, Leiter Investment Management Hotel bei der Union Investment Real Estate GmbH, die Ergebnisse der aktuellen Umfrage, die der Augsburger Fachverlag HospitalityInside in Kooperation mit Union Investment gerade abgeschlossen hat. "Insbesondere die Anschläge in Europa und die Unwägbarkeiten und Risiken rund ums Mittelmeer haben für den Tourismus im letzten halben Jahr neue Hürden aufgebaut. Das hat natürlich Auswirkungen auf die Erwartungen, insbesondere auch bezüglich der Hotel-Auslastung. So hat beispielsweise Brüssel zuletzt einen massiven Einbruch in der Hotel-Belegung verzeichnet. Während freies Kapital in sichere Standorte ausweichen kann, ist es in Krisen-Regionen zunächst gefangen, und die Hotel-Betreiber müssen versuchen, diese Herausforderungen zu meistern."

Die Umsatz-Erwartungen für die Branche sinken in der Umfrage ebenfalls um 5,7 Prozent, wobei dieses immer noch bedeutet, dass 75% der Befragten weiterhin gute bis sehr gute Geschäfte für die Branche erwarten. Das gilt auch für die übrigen Einzel-Indices: Die aktuelle Situation und die Erwartungen für das eigene Geschäft in den nächsten sechs Monaten beurteilten die Befragten optimistischer als für den gesamten Markt. Die Stimmung im Hinblick auf das Development neuer Hotels konsolidiert – nach dem starken Anstieg in der letzten Umfrage jetzt 8,5 Prozent niedriger. Gleichwohl schliessen alle Einzel-Indices mit dem zweithöchsten Wert seit Beginn der Umfrage im Herbst 2013. Auch der Gesamt-Index ist knapp unter der 4.000 Marke der zweithöchste seit Beginn der Umfrage.

Auszüge der aktuellen Ergebnisse werden in den kommenden Tagen auch auf der Website von Union Investment publiziert. hospitalityInside-Abonnenten kommen in der heutigen Ausgabe in den Genuss einer erweiterten Auswertung der aktuellen Umfrage.

Wer künftig die vollständige Auswertung der Umfrage erhalten möchte, sollte sich unter diesem Link für das neue Barometer registrieren. Registrierung und Teilnahme sind kostenlos.

Im anhängenden PDF unten finden Sie alle Informationen zur öffentlich zugänglichen Umfrage gebündelt. / kn


INDEX: GESAMT-ERGEBNISSE FRÜHJAHR 2016

Ein im Vergleich zum Herbst 2015 nur leicht gebremster Optimismus lässt den Gesamt-Index knapp unter die 4.000-Marke fallen. Gleichwohl erreicht der Gesamt-Index wie auch alle Sub-Indices den zweithöchsten Wert seit Beginn der Umfrage im Herbst 2013.

 

TOTAL INVESTMENT INDEX

 

3964

BUSINESS INDEX

Wie beurteilen Sie die momentane Markt-Situation für das eigene Unternehmen?

4071

EXPECTATION INDEX

Wie sind Ihre Geschäftserwartungen für die nächsten sechs Monate?

4018

DEVELOPMENT INDEX

Wie schätzen Sie aktuell die Stimmung in der Hotelbranche ein im Hinblick auf die Entwicklung neuer Hotel-Projekte?

3982

OPERATION INDEX

Wie schätzen Sie aktuell die Stimmung in der Hotelbranche ein im Hinblick auf die Umsatz-Entwicklung der Hotels?

3786

Relevante Dokumente

Verwandte Artikel

Hotelstimmung im Allzeit-Hoch

Hotelstimmung im Allzeit-Hoch

2.12.2015

Augsburg/Hamburg. Die Hotelimmobilien-Branche zeigte sich noch nie so euphorisch wie in diesem Herbst. Seit Einführung des "hospitalityInside INVESTMENT BAROMETER" im Herbst 2013 kennen der Business, Development, Expectation und Operation Index dieses Mal nur eine Tendenz: nach oben. Jeder Anflug von Pessimismus ist verfolgen. Stärkster Treiber ist die Hotel-Entwicklung.

{"host":"www.hospitalityinside.com","user-agent":"CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)","accept":"text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8","accept-encoding":"br,gzip","accept-language":"en-US,en;q=0.5","if-modified-since":"Fri, 24 Mar 2023 06:13:45 GMT","x-forwarded-for":"44.192.20.240","x-forwarded-host":"www.hospitalityinside.com","x-forwarded-port":"443","x-forwarded-proto":"https","x-forwarded-server":"b1c96511692c","x-real-ip":"44.192.20.240"}REACT_APP_OVERWRITE_FRONTEND_HOST:hospitalityinside.com &&& REACT_APP_GRAPHQL_ENDPOINT:http://app/api/v1