Unter dem Druck der Regulierungen HITT 2021 Baker McKenzie über die Kosten Folgen in Nachhaltigkeit

Unter dem Druck der Regulierungen

HITT 2021: Baker McKenzie über die (Kosten-)Folgen in Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit und Digitalisierung erfordern viel Phantasie in ihrer Verknüpfung. Das kann juristische Fallen implizieren.Foto: unsplash neonbrand

Barcelona/Berlin. Die grossen, prägenden Entscheidungen rund um das Thema Klima und Nachhaltigkeit werden von einzelnen Staaten und der EU ausgehen. Deren Vorgaben werden die Hospitality-Branche in vielen Facetten treffen: von der Immobilie bis zum Betreiber-Konzept, von der Finanzierung bis zu den Mitarbeitern. Zwei erfahrene Juristen der globalen Anwaltskanzlei Baker McKenzie zeigen das komplexe, ineinander übergreifende juristische Geflecht auf – und seine Fallstricke. Xavier Junquera aus Barcelona und Dr. Ulrich Hennnings aus Berlin sprechen beim HospitalityInside Think Tank am 13. September.

"Covid-19 beweist, dass Eigentümer und Betreiber keine 'Partner' sind," sagt Xavier Junquera und spielt damit nur auf eine "heisse" Vertragsdiskussion mit grossen finanziellen – nachhaltigen – Folgen für die Branche an. Es ist eben nur ein Beispiel aus einem gigantischen Themen-Pool im Alltag der Juristen. "Das Handeln in der Tourismus-Branche wird künftig von Regulierungen gesteuert werden, die eigentlich für andere Branchen erlassen werden", beschreibt der spanische Anwalt die Tatsache, dass es für die Hospitality-Branche in Sachen Nachhaltigkeit künftig wenig Spielraum zum Ausweichen geben wird.

Xavier Junquera.Foto: Baker McKenzie

Junquera ist seit 1992 für Baker McKenzie tätig und leitet heute die Abteilung öffentliches Recht im Büro Barcelona. Er spezialisierte sich auf Hotels, Resorts und Tourismus-Projekte und rief innerhalb der Kanzlei die Schwerpunktgruppe Nachhaltigkeit ins Leben.

In seinem HITT-Impuls wird der Jurist u.a. aufzeigen, was der Green Deal mit sich bringt, um Energie-Verbrauch und Emissionen zu reduzieren – und was dieses für die Kreislaufwirtschaft bedeutet. Die künftigen Gesetzesvorgaben werden aber auch tief in die Unternehmensstrukturen hineingreifen, z.B. über Richtlinien zur Lebensmittel-Verschwendung oder eben durch neue Arbeitsvorschriften, die die Geschlechter-Diskriminierung abbauen sollen. "Das Thema Human Resources wird im neuen Regulierungsrahmen ein starker Fokus werden", sagt Xanvier Junquera voraus.

Viele Überschneidungen

Hoher Druck kommt zudem von der Konsumenten-Seite: Dort sorgen EU-Verbraucherschutz-Vorschriften – heute schon – dafür, dass unlautere Geschäftspraktiken transparent gemacht werden. Die Pandemie sorgt derzeit dafür, dass im Konsumenten-(Gast-)Kontext immer stärker Fragen der Gesundheit und Sicherheit einen Rechtsrahmen bekommen.

Hoteliers müssen also immer mehr juristisches Grundwissen aufbauen, Überschneidungen zwischen einzelnen Themen und Abteilungen erkennen und somit für juristische Fallstricke sensibiliert werden. Die Staaten und Regierungen, die die 17 SDGs der UNWTO nun ernsthaft und schnell vorantreiben wollen, werden nämlich – mit Blick auf die schwarzen Schafe – eine Verhaltensänderung durch Besteuerung erzwingen.

Dr. Ulrich Hennings.Foto: Baker McKenzie

"Jede Regulierung hat Auswirkungen auf die Kosten", greift Dr. Ulrich Hennings den Faden seines spanischen Kollegen auf. Der deutsche Rechtsanwalt ist seit mehr als 30 Jahren als Transaktions- und Gesellschaftsrechtler tätig und seit 1988 bei Baker McKenzie tätig, heute angesiedelt im Berliner Büro.

Energiegesetz und andere Verschärfungen

Er beleuchtet beim HITT u.a. ausführlicher dieFolgen, beispielsweise aus dem neuen Gebäude-Energiegesetz, das in Deutschland ab 1.11.2021 gilt und für das ab 2023 Verschärfungen geplant sind. So werden die Vorgaben für neue Gebäude wie auch für gravierend renovierte Häuser bei der Energie-Effizienz strenger werden, beispielsweise bei der Installation von Solar-Dächern oder bei begrünten Dächern. "In der Diskussion ist ebenfalls, die E-Ladestationen in den Hotels der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen".

Doch ganz gleich, ob es noch weitere Verschärfungen bei der Heizungstechnik oder in der Verwendung neuer Baustoffe geben wird, alles erhöht die Kosten, die dann logischerweise noch nicht in den Betreiber-Verträgen aufgenommen sind. "Eigentümer wie Betreiber sollten aber auch öffentliche Fördermassnahmen nutzen", ermuntert er die Beteiligten. 

Es klingt komplex, weil es komplex ist. Die beiden Baker McKenzie-Spezialisten werden es den HITT-Teilnehmern verständlich vermitteln. / map


ERLEBEN SIE Xavier Junquera, Head of Public Law Department, Baker McKenzie Barcelona und Dr Ulrich Hennings LL.M, Partner, Baker McKenzie Berlin am 1. Tag des HospitalityInside Think Tank am 13. September um 15.45 Uhr.

IHR HITT-IMPULS: How is the Regulatory Framework shaping sustainable Hotel Investment and Development. Become aware of the dependencies between the different sectors and learn how changes in regulation will encourage greater sustainability for the hospitality business.

DIE VITA der beiden Spezialisten finden Sie hier.

 

Das grosse Thema des HospitalityInside Think Tank 2021:

SUSTAINABILITY & DIGITALISATION: THE CHANGE DRIVERS.
The Decade of Action: 
How Sustainability leads the agenda, how Digitalisation enables it.


Das komplette Programm finden Sie direkt auf www.hitt.world oder im anhängenden PDF unten.

Auf der HITT-Webseite sehen Sie stets alle Updates, ebenso detaillierte Informationen über die übrigen Impulsgeber und alle Sponsoren.

Und hier geht's direkt zu Reservierung und Buchung!


SAVE THE DATE:
HITT, der HospitalityInside Think Tank 2021
am 13./14. September in München,
LIVE in einem entspannten Co-Working Space & VIRTUELL,
in englischer Sprache.


WIR BEDANKEN UNS BEI DEN SPONSOREN DES HITT 2021:

 Copyright: LogosCompanies; Foto oben: unsplash neonbrand

Relevante Dokumente

Verwandte Artikel

Wie Hotels zu Living-Magneten werden

Wie Hotels zu Living-Magneten werden

24.6.2021

Hamburg. Welche Rolle werden Hotels noch spielen im neuen innerstädtischen Mix der Zukunft? "Sie werden sich einbetten müssen – sie brauchen die Genehmigung der Bevölkerung!", sagt Gesa Rohwedder, Head of Hospitality des international agierenden Projektmanagers Drees & Sommer. Im 4. HospitalityInside Think Tank entflammt sie am 14. September eine Diskussion unter dem Thema "Urban Hospitality under Fire". Die Rahmenbedingungen verändern sich.

Energie-Spritze fürs Business

Energie-Spritze fürs Business

17.6.2021

Augsburg/München. Wie entstehen Think Tanks? Durch Querdenken, vernetztes Denken, Denken "out of the box". Daraus entsteht "Sauerstoff für das Gehirn eines Unternehmens, und der Austausch mit Menschen in einem Raum wird wie eine Energiespritze sein". So lassen sich komplexe Themen brechen, verstehen, umsetzen. Das Thema des diesjährigen HospitalityInside Think Tanks im September ist komplex: "Sustainability & Digitalisation: The Change Drivers". Erstmals rief HospitalityInside deshalb ein vierköpfiges Advisory Committee ins Leben. Das hochkarätige Programm ist auch diesen Köpfen zu verdanken: Wolfgang M. Neumann, Tony Williams, Xenia zu Hohenlohe und Tim Davis. Wir stellen sie und ihre Sicht auf das Thema vor.

{"host":"www.hospitalityinside.com","user-agent":"CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)","accept":"text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8","accept-encoding":"br,gzip","accept-language":"en-US,en;q=0.5","if-modified-since":"Sat, 10 Jun 2023 17:41:00 GMT","x-forwarded-for":"100.28.2.72","x-forwarded-host":"www.hospitalityinside.com","x-forwarded-port":"443","x-forwarded-proto":"https","x-forwarded-server":"d9311dca5b36","x-real-ip":"100.28.2.72"}REACT_APP_OVERWRITE_FRONTEND_HOST:hospitalityinside.com &&& REACT_APP_GRAPHQL_ENDPOINT:http://app/api/v1